Die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft und das Bier

Wenn es um Lebensmittel geht, dann sind Reinheit und Qualität lebenswichtig. In Deutschland gibt es, im weltweiten Vergleich, sehr hohe Standards und gute Kontroll-Mechanismen. Was aber, wenn ein Bäcker, Metzger oder eben auch Brauer ein Verständnis von seiner Profession und seinen Waren hat, das über den Anspruch „Qualität“ hinaus geht? Was tun, wenn er oder sie davon überzeugt ist, „Spitzenqualität“ herzustellen? Dann kann sich dieser Meisterbetrieb freiwillig einem der härtesten Prüfverfahren unterziehen, die es in Deutschland und damit weltweit gibt. Der Begutachtung durch die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG). Wir tun das. Seit 1994. Und bekommen seit dieser Zeit, ohne Ausnahme, die Bewertung „Gold“ für alle Biere, die wir vorstellen.

DLG – wer ist das?

Die DLG ist ein gemeinnütziger Verein, ihr Hauptsitz ist in Frankfurt am Main. Sie hat ihre Arbeit in zehn Leitlinien definiert http://www.dlg.org/leitlinien.html  in denen es u.a. heißt:

„Die DLG setzt Qualitätsmaßstäbe und erarbeitet Prüfmethoden. Die DLG prüft, fördert und kommuniziert Qualität. Sie schafft neutrale und anerkannte Markttransparenz.“

Boot-Camp fürs Bier

Das DLG-Prüfverfahren ist die denkbar ungeselligste Art, ein Weissbier oder Bier zu trinken.

Fachleute mit entsprechenden Vorkenntnissen müssen sich, ehe sie als Tester zugelassen werden, einer speziellen Fortbildung unterziehen. Bei der Prüfung selbst erhalten sie die Proben in neutralen, dunklen Gefäßen. Dann geht es für sie darum, anspruchsvolle Fragen in einem sorgfältig ausgearbeiteten Katalog zu beantworten.

Ein umfangreicher Labortest gehört natürlich ebenfalls zur DLG-Prüfung. Die lebensmittelchemischen Eigenschaften stehen dabei ebenso im Fokus wie die Schaumdichte und viele weitere Details. Das Bier macht in dieser Zeit viel mit, im wörtlichen Sinne. Zum Beispiel wird es längere Zeit auf 40 Grad erhitzt und danach auf seine Alterungsstabilität geprüft. Dabei muss der Tester nochmal ran und ermitteln, ob diese grausame Prozedur den Geschmack des Bieres verändert hat. Am Ende zahlreicher Herausforderungen steht eine Note – und nur die Besten der Besten dürfen sich über „Gold“ freuen. Wie das Jacob Weißbier. Seit 1994. Ununterbrochen.

Unser Goldschatz: DLG-Medaillenspiegel der Familienbrauerei Jacob

Alle Jacob Weissbier- und Bierspezialitäten, die wir jemals bei der DLG zur Prüfung angemeldet haben, konnten die begehrte Gold-Medaille einfahren. Weil das dem Jacob Weissbier schon seit 1994 ununterbrochen gelingt, haben wir daraus unseren Slogan entwickelt:

„Das wahrscheinlich beste Weissbier der Welt“

Der Erfolg macht uns stolz, aus ihm erwächst aber auch eine große Verantwortung für die Zukunft. Schließlich dürfen die Freunde der Jacob-Weissbiere und –Biere auch morgen noch darauf vertrauen, dass sie von uns Spitzen-Qualität ins Glas bekommen.

Hier haben wir Ihnen unseren aktuellen „Medaillen-Spiegel“ mit sämtlichen bisher erhaltenen DLG-Auszeichnungen zusammengestellt:

Weissbier 24x Gold
Hell 16x Gold
Export 12x Gold
Leichtes Weissbier 4x Gold
Dunkles Weissbier 3x Gold
Pils 3x Gold